Deutscher Retriever Club e.V. Bezirksgruppe Berlin- Brandenburg - Kontakt -

     

    Chesapeake Bay Retriever

    Der Chesapeake-Bay-Retriever ist als Jagdhund für die Enten- und Gänsejagd unter den häufig rauen Bedingungen Nordamerikas entstanden. Durch seine vielseitigen Fähigkeiten ist er jedoch auch für andere Zwecke auszubilden. In seinem Heimatland, den USA, ist er weiter verbreitet als in Europa.

    Der Chesapeake-Bay-Retriever ist sehr mutig, ausdauernd und robust. Sein lebhaftes Wesen, die große Intelligenz und der außerordentliche Arbeitswille machen ihn zu einem wertvollen Partner und Freund des Menschen. Als reiner Familienhund ist er meist unterfordert und neigt dann oft zu übertriebener Wachsamkeit und anderen unerwünschten Verhaltensweisen, besonders wenn die Rangordnung nicht ausreichend mit ihm geklärt wurde. Wenn er eine Haltung und Erziehung sowie eine ausreichende Beschäftigung genießt, die seinem Wesen und seinen Eigenschaften gerecht werden, zeigt er sich als liebenswertes und treues Familienmitglied mit enger Führerbindung, bleibt jedoch Fremdpersonen gegenüber oft zurückhaltend.

    Die Struktur des an Hals, Nacken, Rücken, Lenden und Rute gewellten Fells dieser Rasse stellt eine Besonderheit dar und macht ihn zu einem sehr wetterharten Hund, der auch bei Schnee und Eiswasser eingesetzt werden kann. Sein Fell wirkt "ölig", die Unterwolle ist so dicht, dass kein Wasser bis auf die Haut dringt. Es gibt den Chesapeake-Bay-Retriever in den verschiedensten Farben von Strohfarbig (light deadgrass) über hellrötlichen Tönen (sedge) bis hin zu Dunkelbraun (dark brown).

    Home




 

   Deutscher Retriever Club e.V. Bezirksgruppe Berlin- Brandenburg - Kontakt -