Deutscher Retriever Club e.V. Bezirksgruppe Berlin- Brandenburg - Kontakt -

     

    German - Cup


    Der German Cup ist die offizielle deutsche Dummy-Arbeits-Meisterschaft des DRC.
    Es handelt sich grundsätzlich um einen Teamwettbewerb mit Teams von je drei Hunden. Ziel ist es, die besten Retrieverteams zu ermitteln. Nach dem Teamwettbewerb findet zusätzlich eine Einzelwertung und Endausscheidung der besten Hunde des Teamwettbewerbs statt. Die besten Hunde des Teamwettbewerbs qualifizieren sich, unabhängig von ihrer Teamzugehörigkeit, für diesen Einzelwettbewerb. Es werden anschließend die besten einzelnen Hunde-Führer-Gespanne er mittelt. Die Veranstaltung wird unter der jährlich wechselnden Schirmherrschaft einer Landesgruppe des DRC durchgeführt werden.

    Der German Cup ist gleichzeitig als Sichtungsprüfung für den Internationalen Workingtest gedacht.
    Er soll unabhängig davon aber auch eine Plattform für alle diejenigen sein, die engagiert mit ihrem Hund arbeiten wollen.

    Zusätzlich zum German Cup wird eine "Newcomer Trophy" veranstaltet.
    Sie dient dazu, die besten Nachwuchshunde ausfindig zu machen. Es handelt sich dabei um einen Einzelwettbewerb.

    Die Veranstaltung ist grundsätzlich offen für alle Mitglieder eines vom VDH anerkannten deutschen Retrieverclubs.
     
    Teilnahmevoraussetzungen German Cup:
    Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder des Deutschen Retriever Clubs e.V.
    Gestartet wir in Teams mit jeweils 3 Gespannen (Führer und Hund), Einzelmeldungen sind zulässig, Zusammenstellung zu Teams erfolgt dann von der Sonderleitung. Es besteht keine Altersbeschränkung, eine bestimmte Qualifikationsvoraussetzung ist nicht vorgesehen.

    Durchführung:
    Die Landesgruppen sind aufgefordert, eigene Landesgruppenteams zu melden. Es dürfen bis zu drei Teams pro Landesgruppe gemeldet werden. Diese Teams werden bei begrenzten Teilnehmerkapazitäten bevorzugt berücksichtigt. Es sind auch Meldungen von einzelnen Hund-/Führer-Gespannen möglich. Sie werden nach Möglichkeit von der Sonderleitung zu Teams zusammengestellt. Ein Anspruch auf eine Teilnahme als Einzelgespann oder Auswahl der anderen Teammitglieder besteht in diesem Fall nicht.
    In jedem Fach werden jedem Teammitglied Aufgaben gestellt. Die Hundeführer klären in der Regel untereinander ab, welcher Hund welchen Apport arbeitet. Die Aufgaben sollen dabei durchaus unterschiedliche Schwierigkeitsgrade aufweisen. Dadurch sollen auch Teamkonstellationen möglich sein, die Hunde unterschiedlichen Leistungsstands zusammen führen. Es sind außerdem Aufgaben möglich, die für alle Teammitglieder gleichartig sind. Es darf von jedem Hundeführer nur ein Hund im Team geführt werden.
     

    Newcomer Trophy
    Ziel der Prüfung:
    Die "Newcomer Trophy" ist eine deutsche Meisterschaft für Nachwuchshunde. Das sind Hunde, die aufgrund ihres Alters und ihrer Erfahrung noch nicht so weit sind, um am eigentlichen German Cup teilzunehmen. Hier haben auch die Hunde und Führer mit weniger Erfahrung die Gelegenheit, bei einer bundesweiten Prüfung und der entsprechenden Atmosphäre, Erfahrungen zu sammeln. Die Prüfung der "Newcomer Trophy" ist als Einzelwettbewerb konzipiert. Ermittelt werden die besten Nachwuchshunde.
     
    Teilnahmevoraussetzungen:
    Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder des Deutschen Retriever Clubs e.V.
    Gestartet wird im Rahmen eines Einzelwettbewerbs. Das Höchstalter des Hundes ist 30 Monate.
    Bereits einmal bei der Newcomer Trophy gestartete Hunde dürfen nicht mehr bei den Newcomern starten. Eine bestimmte Qualifikationsvoraussetzung ist nicht vorgesehen.

    Durchführung:
    Die Aufgaben der "Newcomer Trophy" sollen so gestellt werden, dass ein stärkeres Gewicht auf das Prüfen der Anlagen der Hunde gelegt wird. Der Schwierigkeitsgrad soll herausfordernd sein, aber dem Alter und dem damit verbundenen Ausbildungsstand Rechnung tragen.                 

    zurück

     

 

              Bezirksgruppe Berlin-Brandenburg  - Kontakt -