Deutscher Retriever Club e.V. Bezirksgruppe Berlin- Brandenburg - Kontakt -

     

    T - Seite

    Tagestitel
    Einmal jährlich finden die Bundessieger-, Europasieger- und Weltsiegerschauen statt. Dort werden die begehrten Tagestitel eines Bundes-, Europa- und Weltsiegers vergeben.
     
    Tagfährte
    Schweißfährte, die bei Prüfungen mindestens 2 bis ca. 5 Stunden vorher gelegt wird
     (Stehzeit).
     
    Tail Action
    Das Wedeln der Rute bei freudiger Erregung. Besonders gut zu sehen beim Suchen.
    Ganz allgemein ist es auch ein Zeichen für das freundliches Wesen eines Hundes.

    Tauschen
    Ein Retriever sollte beim Apportieren mit dem gefundenen Stück sofort und auf schnellsten Wege zurückkommen. Findet der Hund auf dem Rückweg ein weiteres Dummy, lässt sein Dummy fallen und nimmt sich dieses, so spricht man von Tauschen.
    Das Tauschen von Dummies gilt bei Prüfungen als Ausschlussgrund.

    Teletakt
    Das Teletakt ist ein elektrisches Hilfsgerät zur Ausbildung von Hunden. Der Hund trägt an der Halsung einen Empfänger. Der Hundeführer bedient einen Sender, mit dem er dem Hund abgestufte elektrische Schläge versetzen kann. Durch das Teletakt kann auf den freilaufenden Hund auch auf große Entfernung eingewirkt werden.
    Wie bei jedem Gebrauch von Zwang kommt es auf das überlegte Einwirken im richtigen Zeitpunkt an, um beim Hund die Verknüpfung zwischen unerwünschtem Verhalten und dem negativem Impuls zu erreichen.
    Der Einsatz des Teletakt in der Hundeausbildung ist umstritten. Rechtlich gesehen ist die Verwendung des Teletakt in Deutschland nach Bundestierschutzgesetz verboten. Anderslautende Aussagen in Verkaufsanzeigen beziehen sich nur auf den Betrieb der Funkfrequenz, nicht aber auf die Verwendung des Gerätes in der Hundeausbildung!


    TF
    Tagfährte

    Toller
    Häufig verwendete Kurzbezeichnung für den Nova Scotia Duck Tolling Retriever.

    Tollwut
    Übertragbare Viruskrankheit des Hundes. Sie ist die schlimmste aller Viruserkrankungen und wird hauptsächlich durch Füchse übertragen. In gefährdeten Gebieten wir durch Hinweisschilder vor der Tollwut gewarnt.
    Erste Anzeichen sind abnormes Verhalten, Beißwut, Lähmungen und Krämpfe. Besonders heimtückisch ist die Krankheit, wenn diese typischen Anzeichen fehlen. Die sog. "Stille Wut" ist im Anfangsstadium nur schwer zu erkennen, erkrankte Tiere sterben immer.
    Durch eine Impfung kann die Übertragung verhindert werden.

    Totengräber
    Jagdhund, der aufgefundenes Wild vergräbt, anstatt es zu bringen.

    totschütteln
    Viele Caniden nehmen Beutetiere oft nur lose mit den Zähnen auf und schleudern sie wieder weg. Aus diesem Wegschleudern wird dann ein zunehmend kräftigeres Abschütteln, was letztendlich zum Tod des Beutetieres durch Genickbruch führt.
     
    Totverbeller
    Jagdhund, der so ausgebildet ist, dass er verendet gefundenes Wild, das er nicht selbst bringen kann, anhaltend verbellt, um so seinen Führer zum Fundort zu rufen.

    Totverweiser
    Jagdhund, der so ausgebildet ist, dass er verendet gefundenes Wild, das er nicht selbst bringen kann, durch Rückkehr zu seinem Führer meldet und diesen an den Fundort führt.

    Treibjagd
    Bei dieser Jagdart wird durch Treiber und/oder Hunde Wild aufgescheucht und von Jägern beschossen.
    Treibjagden werden auf Hasen, Kaninchen, Fasanen und Enten durchgeführt.


  zurück

 

 

   Deutscher Retriever Club e.V. Bezirksgruppe Berlin- Brandenburg - Kontakt -